Ludwigsturm am Hahnenkamm in Alzenau
Ausflüge,  Deutschland,  Rhein / Main,  Rhein / Main Gebiet,  Wandern

Wandern Alzenau: Aussichtsturm und Berggasthof Hahnenkamm

Wandern in Alzenau, egal ob mit oder ohne Kindern ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Der Berggasthof Hahnenkamm in der Nähe von Alzenau ist ein wunderschönes Ausflugsziel und absolut Jahreszeiten unabhängig zu besuchen. Alzenau liegt im Bundesland Bayern und ist eine Stadt im Norden des unterfränkischen Landkreises Aschaffenburg. 


Dieser Beitrag enthält persönliche Empfehlungen & Affiliatelinks* (mehr dazu auf meiner Transparenz-Seite)


Wandern Alzenau – super schön und erholsam

Im Kahlgrund und den angrenzenden hessischen Landkreisen ist dieser Ausflugstipp auch schon längst kein Geheimtipp mehr. Der Aussichtsturm und der nebenan gelegene Berggasthof Hahnenkamm sind auf markierten Wanderwegen von unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bequem von allen Seiten zu erreichen. Mehrere Wege laden dazu ein, mit Kindern, Hund, Oma & Opa… zu wandern.

Inmitten dichtem, grünem Spessart-Laubwald gelegen, bietet der Turm eine tolle Aussicht und einen weiten Blick über Spessart, Vogelsberg, Taunus und Odenwald.

Etwas zur Geschichte des Ludwigsturmes:

Der 120 Jahre alte Ludwigsturm ist ein Wahrzeichen von Alzenau und  mit 437 m ü.M. die höchste Erhebung im Vorspessart, im Gebiet des Bayerischen Untermain.

Unter der Schirmherrschaft des bayerischen Königs Ludwigs II. wurde der Aussichtsturm im Jahr 1880 vom Freigerichter Bund erbaut. Dieser macht sich bereits seit 1876, als einer der ältesten Wandervereine der Region, um den Tourismus verdient. Als Anlass zum Bau dieses Turmes wurde das 700. Jubiläum der Regentschaft der Wittelsbacher genommen, welches 1880 gefeiert wurde. Allerdings war der Hahnenkamm-Turm nicht immer so hoch, wie jetzt, denn die  ursprüngliche Höhe reichte nur bis zur heutigen ersten Plattform. Da der Wald, welcher den Turm umgibt im Laufe der Jahre eine beträchtliche Höhe erreichte und somit die Aussicht beeinträchtigte, wurde im  Jahr 2004 der obere Teil aufgesetzt.

Besichtigung – Turmbesteigung:

Der Turm kann täglich – jedoch auf eigene Gefahr – bestiegen werden und dann die super tolle Aussicht genossen werden.

Nebenan der Berggasthof, mit angrenzendem Biergarten, lädt zum Verweilen und Stärken ein, ein kleiner Kinderspielplatz ist ebenfalls vorhanden. Hier wirst Du mit guter, bayrischer Küche versorgt. Starte doch mal Deinen Sonntagsausflug mit wandern in Alzenau.

Hier findet Ihr einen genauen Anfahrtsplan, auf der Webseite vom Berggasthof Hahnenkamm.

Eine Wanderkarte* rund um Alzenau findet Ihr z.B. hier:


Die Bilder und der Bericht stammen noch von unserem Ausflug vom Mai 2012 – ich habe diese nur jetzt neu hier hochgeladen.

Berggasthof-Hahnenkamm-mit-Aussichtsturm
Berggasthof-Hahnenkamm-mit-Aussichtsturm – PIN mich bitte weiter!

8 Kommentare

  • Cornelia

    Der Blick von einem Aussichtsturm ist immer etwas ganz besonderes. Ist ja interessant, dass der Turm wegen der hochgewachsenen Bäume erhöht werden musste. So etwas habe ich noch nie gehört.

  • Tanja L.

    Das sieht nach einem wirklich schönen Ausflug aus, wenn man dort in der Gegend wohnt. Und die Geschichte des Turmes ist sicherlich auch interessant, wenn man mehr ins Detail geht. Leider finde ich diesen neumodischen Aufbau wirklich furchtbar. Der macht das ganze Bild kaputt. Andererseits kann man so wenigstens wieder die Gegend sehen.

  • Miriam

    Haha, das ist ja geil mit den hoch gewachsenen Bäumen! Die Aussichten vom Turm sehen aber wirklich toll aus, das könnte mir auch gut gefallen. Rund um Aschaffenburg war ich auch schon ein paar Mal wandern, aber diese Tour kannte ich noch nicht.

    • M. K.

      Na, dann komm das nächste Mal unbedingt bei mir vorbei 🙂 Hier gibt es noch ganz viele tolle Dinge zu sehen. ich werde mich bemühen mehr hier vorzustellen.
      Die Tour war jedoch eher eine Notlösung, als Oma schlecht laufen konte und wir dennoch was unternehmen wollten. Daher Kinderwagen tauglich und auch für nicht ganz so mobile Menschen bestens geeignet.

      LG Manja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.