Albrechtsburg und Dom zu Meißen fotografiert vom rechten Elbufer
Deutschland,  Meißen,  Städtereisen

Meißen: Die Stadt an der Elbe – berühmt für Porzellan & Wein

Meißen, die Stadt an der Elbe

Meißen, meine Heimatstadt, ist weltberühmt durch ihr Meissner Porzellan und wegen ihrem Meißner Wein, doch auch sonst hat die Stadt an der Elbe einiges für Besucher zu bieten. Die Stadt Meißen wird mit „ß“ geschrieben, das Meissner Porzellan hingegen mit „ss“, auf diesen Unterschied musst Du achten. Ich bin vor vielen Jahren weggezogen und immer, wenn ich im Urlaub da bin, bin ich zu Hause. Gemütliche Gassen mit kleineren und größeren Geschäften, einen Marktplatz auf dem gefühlt immer etwas los ist und gemütliche Gasthäuser und Kaffees, die zum Verweilen einladen.

Wer hier keine Eierschecke zum Kaffee probiert, hat wirklich was verpasst. Eierschecke ist in Sachsen, in meinen Augen ein kulinarisches MUSS!

Meißen hat jedoch noch mehr zu bieten als nur Essen, dazu jetzt mehr.


Dieser Beitrag enthält persönliche Empfehlungen & Affiliatelinks* (mehr dazu auf meiner Transparenz-Seite)


Wie kannst Du Meißen am besten erreichen?

1. Öffentliche Verkehrsmittel oder Fahrrad

Die Stadt Meißen ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln genauso gut erreichbar, wie mit dem PKW, dem Flugzeug oder sogar dem Fahrrad. Entlang der Elbe führt der insgesamt 1270 km lange Elbradweg, welcher an der Elbquelle im Riesengebirge beginnt und zur Mündung in die Nordsee endet.  

[Anzeige] Mit dem Super-Spar-Preis der Deutschen Bahn kommst Du jetzt noch günstiger nach Dresden


2. Per Flugzeug bis zum Flughafen Dresden

Vom Flughafen Dresden kannst Du mit dem öffentlichen Nahverkehr des VVO bequem nach Meißen fahren.  Erst vom Flughafen zum Hauptbahnhof Dresden und danach mit der S-Bahn S 1 weiter nach Meißen Hauptbahnhof. Die Züge zwischen Dresden und Meißen fahren im 30 Minuten Takt. 40 Minuten später bist Du dann am Hauptbahnhof in Meißen.


3. Anreise mit dem Auto

Wenn Du mit dem Auto nach Meißen kommst und zur Albrechtsburg und dem Dom möchtest, kannst Du auch im Parkhaus im Meisatal /Meisastraße, gegenüber vom Panorama-Aufzug, parken. Mit dem Aufzug sind Albrechtsburg und Dom zu Meißen barrierefrei erreichbar. Allerdings fährt der Aufzug nicht immer, daher solltest Du Dich vorher informieren, falls Du auf diesen angewiesen bist.

Panorama-Aufzug-zur-Albrechtsburg
Panorama-Aufzug-zur-Albrechtsburg

Solltest Du lieber laufen wollen, gleich neben dem Panorama-Aufzug befindet sich der Fußweg zur Burg.

Albrechtsburg und Dom zu Meißen
Albrechtsburg und Dom zu Meißen

Weitere Parkplätze, als Ausgangspunkt zur Albrechtsburg und dem Dom, befinden sich an der Elbe mit direktem Zugang zum Schloss über die Schlossparkstufen an der Leipziger Straße.

Auf der Seite der Stadt Meißen findest Du eine genaue Anfahrtsbeschreibung

Die Albrechtsburg und der Dom sind schon von Weitem zu sehen

Von Elbradweg aus, wie auch vom Bahnhof oder von einer der drei Elbbrücken (2 für Autos, 1 für Fußgänger und Züge), sieht man schon die wohl bekanntesten Bauwerke Meißens. Die Albrechtsburg und den Dom zu Meißen.

Albrechtsburg und Dom zu Meißen fotografiert vom rechten Elbufer
Albrechtsburg und Dom zu Meißen fotografiert vom rechten Elbufer

Etwas zur Geschichte der Albrechtsburg

Die heutige Albrechtsburg (seit 1676 so genannt), welche bereits im Jahr 929 von König Heinrich I. als hölzerne Wehranlage auf einem Felsen über der Elbe errichtet wurde, blickt auf eine lange Geschichte, viele Besitzer und verschiedene Nutzungen zurück. König Heinrich I., der damals, nachdem er die sorbische Volksburg Gana zerstört hatte, nach einem sicheren Ort für seine Burg suchte, fand diesen Platz zwischen der Elbe, der Triebisch und der Meisa und benannte diese damals als Burg „Misni“. Misni steht für Meißen und der ausgesuchte Platz eignete sich hervorragend für die Herrschaft.

In der zweiten Hälfte des 10. Jahrhunderts wurde dann das Gebiet um die Burg herum zum „Markt Meißen“ ernannt. Dieser herrschte und residierte im Vorgängerbau der Albrechtsburg, welche so als die „Wiege Sachsens“ in die Geschichte einging.

alte-Ansicht-Burg-Meißen-Castle-Misnia
alte-Ansicht-Burg-Meißen-Castle-Misnia

Zwischen 1471 und 1524 entstand, im gemeinsamen der Auftrag, der auch gemeinsam regierenden Brüder Ernst und Albrecht von Wettin ein spätgotischer Schlossbau, die heutige Albrechtsburg Meißen. Sie war das erste Schloss der deutschen Baugeschichte und ein wahres Meisterwerk. Besonders hervorzuheben ist hier z.B. die raffinierte Lichtführung durch die Vorhangbogenfenster. Auch die im ganzen Schloss eingesetzten Zellengewölbe waren eine architektonische Neuheit und sind noch heute zu bestaunen. Die Wettiner Brüder teilten ihre Gebiete später auf, wodurch die Albrechtsburg nicht mehr so stark genutzt wurde.

Dann kam August der Starke ins Spiel und nutzte die Albrechtsburg wieder, jedoch nicht als Schloss, sondern als Porzellanmanufaktur. Johann Friedrich Böttger, der eigentlich Gold für den Kurfürsten herstellen sollte, erfand das noch heute weltweit berühmte Meissner Porzellan. Erst war es nur rotes Steinzeug, aber recht schnell wurde es zu dem heute bekannten, feine, weißen Material. Sehr dünn, sehr rein und für dieses Feinheit doch stabil.

Mehr zur Geschichte findest Du dann hier, denn erstens gibt es das bereits hier im Netz und zweitens wäre es zuviel.

Der Dom zu Meißen

Direkt neben der Albrechtsburg befindet sich der Dom. Beides zusammen gehört zum Burgberg-Ensemble, welches sich über die Meißner Altstadt erhebt und von welchem aus man eine herrliche Sicht hat. Die Kirche ist einer der stilreinsten deutsch-gotischen Dome. Daneben verfügt er über eine der reichsten und wertvollsten Ausstattungen sächsischer Kirchen.

Auch am Dom zu Meißen haben viele Bauherren Hand angelegt. Erst gab es gar keinen Turm, dann nur einen. Die beiden heute weithin sichtbaren 81 Meter hohen Turmspitzen der Westfassade wurden erst zwischen 1903 und 1909 im Stil der Neugotik, zusammen mit dem vierten Geschoss der Türme erbaut.

Solltest Du etwas Zeit in Meißen verbringen, mache unbedingt eine Turmführung mit. Die Türme sind nur bei einer Führung zu besichtigen, dafür gibt es feste Termine.

Impressionen von unserer Turmführung:

Die Termine für die Turmführung im Dom zu Meißen sind:

April bis Oktober
täglich 13.00, 14.00, 15.00, 16.00 Uhr und nach Vereinbarung

Ich verlinke Euch hier mal die Seite mit den Öffnungszeiten und Preisen.

Was kostet die Besichtigung?

Für beide Sehenswürdigkeiten ist separater Eintritt zu zahlen, allerdings gibt es ein Kombi-Ticket, welches 3 Tage Gültigkeit hat.

Auch wer die Albrechtsburg und die Porzellanmanufaktur Meissen besichtigen möchte, kann sich ein Kombi-Ticket kaufen. Hier dazu eine weitere Seite mit Preisen und Angeboten.


[Anzeige] Für den Fall, dass Du länger in Meißen bleiben möchtest, bietet die Deutsche Bahn derzeit super Sonderangebote und Rabatte an:


Wie kommst Du nun zur Albrechtsburg und dem Dom?

Fußweg-Burgstraße-zur-Albrechtsburg
Fußweg-Burgstraße-zur-Albrechtsburg

Zur Albrechtsburg und dem Dom kommst Du zu Fuß durch die Altstadt, über den Marktplatz und dann die Burgstraße hinauf. Entweder dann die Steinstufen rechts hinauf, oder den Weg gerade aus weiter und direkt durch das Mitteltor Torhaus auf den Domplatz.

Das gotische Mittlere Burgtor von 1875
Das gotische Mittlere Burgtor von 1875

Das Mitteltor Torhaus ist ebenfalls sehr sehenswert und als Fotomotiv sehr beliebt. Ursprünglich wurde es im romanischen Stil erbaut, in den 1870-er Jahren wurde es jedoch im neugotischen Stil umgebaut und mit Mosaiken des heiligen Georg versehen.

Mit dem Panorama-Aufzug vom Meisatal aus, oder auf dem kurzen Fußweg. Wie schon oben beschrieben, vorher bitte wegen dem Aufzug anfragen, falls Du diesen dringend benötigst.

Blick zur Burgbrücke Meißen / Albrechtsburg
Blick zur Burgbrücke Meißen / Albrechtsburg

Bequem mit dem City-Bus der Stadtrundfahrt

Noch leichter geht es mit einem Ticket der Stadtrundfahrt Meißen, hier werden von Ende März bis Anfang November aller 30 Minuten die drei Hot-Spots Albrechtsburg mit Dom, Porzellanmanufaktur und der historische Markt angefahren. Vorteil: Hier kannst Du beliebig oft aus- und einsteigen, die Tickets sind meiner Meinung nach sehr günstig mit 5,- € für einen Erwachsenen, 3,- € für ein Kind oder 12,- € für die Familienkarte (2 Erwachsenen + bis zu 4 Kindern). Das Ticket gilt auch im Panorama-Aufzug.

Hier gibt es eine Übersicht für die Stadtrundfahrt

Wie wäre es mit einer Kutschfahrt?

Auch mit der Kutsche kannst Du stilecht zur Albrechtsburg fahren, für Abfahrtszeiten und weitere Informationen wende Dich bitte an die Touristeninformation in Meißen.

mit der Kutsche auf die Albrechtsburg
mit der Kutsche auf die Albrechtsburg

Das leibliche Wohl kommt garantiert nicht zu kurz

Wenn Du nun vom vielen Anschauen und Laufen Hunger bekommen hast, direkt auf dem Domplatz finden sich nicht nur interessante Dinge zum Besichtigen und zum verweilen, sondern auch gute Gaststätten, zum Teil mit Blick über die Altstadt von Meißen.

Jedoch auch in der Stadt und auf dem Weg vom Marktplatz zur Albrechtsburg kommst Du an mehreren Gasthäusern vorbei.

Die historische Altstadt von Meißen ist ebenfalls zauberhaft und es lohnt sich durch die Gassen zu schlendern.

Ebenfalls sehenswert sind der Marktplatz und die am Marktplatz befindliche Meißner Frauenkirche, eine spätgotische Hallenkirche.

In einer der gotischen Fensteröffnungen des Kirchturmes hängt seit 1929 das weltweit erste Glockenspiel aus Meissener Porzellan® mit abstimmbaren Porzellanglocken.Täglich erklingen zu regelmäßigen Zeiten sechs verschiedene Choräle im Herzen der Stadt.

Das Spiel besteht aus 37 Glocken. Jede davon ist unter ihrem Henkel mit der Tonhöhe und den blauen Schwertern – dem Markenzeichen von MEISSEN® – gekennzeichnet.

frauenkirche-meissen.de

Charakteristische Syenitfelsen & sonnige Weinhänge & die Meißner Fummel

Eine weiter Berühmtheit aus meiner Heimatstadt ist auch der Meißner Wein*, der an den sonnigen Elbhängen wächst. Diesen bekommst Du ebenfalls in mehreren Gaststätten serviert und kannst Dir natürlich auch Vorrat für zu Hause kaufen. Weinfeste, Tag des offenen Weingutes oder auch Besenwirtschaften laden zum Verweilen und probieren ein.

bekanntes-Weinlokal-Vincenz-Richter-an-der-Frauenkirche
bekanntes-Weinlokal-Vincenz-Richter-an-der-Frauenkirche

Da der Weinanbau in Meißen ebenfalls eine lange Tradition hat, ist genau aus diesem Grund ist eine weitere Spezialität Meißens entstanden, die berühmte Meißner Fummel. Die einzige Bäckerei, die dieses Gebäck seit 1966 herstellt ist die Konditorei Zieger an den roten Stufen in Meißen. Du kommst direkt daran vorbei, wenn Du vom Marktplatz die Burgstraße hinauf zur Albrechtsburg laufen möchtest. Ein gemütliches Cafe mit Charme und Spezialitäten.

Was ist die Meißner Fummel?

Eine Meißner Fummel besteht aus sehr dünnem und einfachen Teig, hat eine nicht ganz runde Form und ist innen hohl. Geschmacklich ist sie nichts Besonderes, aber die Entstehung dahinter ist berühmt und interessant. Hier ist die Geschichte:

Die Post aus Meißen kam zur Zeit des Kurfürsten von Sachsen recht oft lädiert in Dresden an. Die Ursache war unklar. Doch wurde vermutet, dass der Postreiter dem Meißner Wein nicht widerstehen konnte und ihm kräftig zusprach. Mit einem Rausch ritt er zurück nach Dresden, wo er entweder vom Pferd fiel oder mit der Posttasche unachtsam umging. Daraufhin beauftragte der Kurfürst die Meißner Bäcker, ein Gebäck zu erfinden, das so fragil sein sollte, dass es bei geringsten Erschütterungen zerbreche. Dieses sollte der Reiter in Meißen unversehrt in Empfang nehmen und ebenso heil in Dresden überbringen.

Hatte er diesen Test bestanden, so durfte der Postreiter das filigrane und schon damals begehrte Meißner Porzellan als Postsendung überbringen, so die Überlieferung.

www.meissen-lese.de

Aber auch heute ist das Gebäck für einen Spaß gut, um zu testen wie nüchtern man nach Hause kommt. Brautpaare, die in Meißen heiraten erhalten neben ihrem Familienbuch auch heute noch eine Meißner Fummel überreicht. Dies ist ein Zeichen und ein Hinweis, dass man sorgsam mit der Ehe und miteinander umgehen soll, so sorgsam wie mit der Fummel, damit nichts zerbricht.

Aber auch sportlich wird die Fummel eingesetzt. Seit 18 Jahren wird z.B. der Meißner Fummellauf durchgeführt, 2020 gibt es für die Älteren einen Nachtlauf.

Was solltest Du also unbedingt in Meißen sehen? – meine TOP 8 Sehenswürdigkeiten

  1. Albrechtsburg und Dom inklusive Domplatz
  2. Rundgang neben dem Dom am Gericht vorbei mit Aussicht auf die Elbe
  3. die historische Altstadt von Meißen
  4. den Marktplatz von Meißen
  5. das Rathaus von Meißen am Marktplatz
  6. die Frauenkirche von Meißen am Marktplatz
  7. Historisches Weinrestaurant Vincenz Richter direkt neben der Frauenkirche
  8. Meissen Porzellan Manufaktur und Museum

Was solltest Du auf keinen Fall verpassen?

  1. Eine Stadtrundfahrt – hier bekommst Du vieles erklärt und kannst an verschiedenen Stationen ein und aussteigen, so siehst Du entspannt sehr viel von der schönen Stadt und findest alle Sehenswürdigkeiten
  2. Wenn Du mehr Zeit zur Verfügung hast, empfehle ich Dir eine Fahrt mit dem Raddampfer nach Diesbar (Kurze Strecke) hin- und zurück
  3. Wenn Du noch mehr Zeit zur Verfügung hast und auch mal nach Dresden möchtest, empfehle ich Dir unbedingt eine Fahrt mit dem Raddampfer nach Dresden zu unternehmen. Dann kannst Du Dir in Dresden einiges ansehen und mit der S-Bahn S1 zurück nach Meißen fahren.
Meißen-zauberhafte-Stadt-an-der-Elbe
PIN mich doch bitte weiter

28 Kommentare

  • Renate

    Da ist ja ein richtiger kleiner Reiseführer zustande gekommen. Den Link speichere ich mir für meinen nächsten Besuch dort ab. Sehr hilfreich. Du hast eine wirklich attraktive und interessante Heimatstadt, finde ich. Ich war vor ein paar Jahren mal dort, aber leider war Weihnachten und die Porzellanmanufaktur geschlossen. Da werde ich es wohl noch mal versuchen müssen. Es gibt Schlimmeres…:-)
    LG Renate von http://www.trippics.de

    • M. K.

      Liebe Renate,
      freut mich sehr, dass Du Meißen bereits besucht hast und auch wieder kommen möchtest. Auch wenn die Porzellan-Manufaktur geschlossen hatte, konntest Du vermutlich als kleine Entschädigung den Weihnachtsmarkt besuchen und das Glockenspiel der Frauenkirche hören.

      LG Manja

    • Mo

      Liebe Manja,

      durch deinen wundervollen Artikel hast du gerade schöne Erinnerungen bei mir geweckt. In Meißen war ich damals mit meinen Großeltern und fand es super da. Mit der Eierschecke hast du Recht. Ich mag esse sie aber nicht, weil ich generell so Kuchen und Gebäck nicht sonderlich mag. Bin da eher der herzhafte Typ. Aber egal! Meißen fand ich großartig und ich habe jetzt Lust, dort mal wieder hin zufahren. Herzlichen Dank für die Inspiration.

      Liebe Grüße,
      Mo

  • Tanja L.

    Also dass Meißen jetzt berühmt wäre für Wein ist mir ziemlich neu. Ansonsten hört man immer wieder, wie schön der Ort sein soll. und deine Bilder bestätigen das auch. Ich hoffe, dass ich da auch einmal hinkommen werde. Wir haben ja doch viele schöne Orte in Deutschland!

    • M. K.

      Liebe Tanja,
      ja das stimmt. Wir haben wunderschöne Orte in Deutschland und dennoch treibt uns oft das Fernweh. Meißner Wein ist in der tat bei Kennern sehr bekannt und auch nicht gerade sehr günstig. Ein edler Tropfen ist er auf jeden Fall. Ich konnte damit schon einigen Weinliebhabern eine Freude bereiten.

      LG Manja

    • Cornelia

      Im letzten Jahr war ich auf der sächsischen Weinstraße unterwegs, insofern überrascht mich die Verbindung von Meißen und Wein jetzt nicht wirklich. Allerdings assoziiert man wohl zuerst das berühmte Porzellan mit dieser Stadt.

      • M. K.

        Das freut mich aber liebe Cornelia, ich hoffe Du hattest da eine schöne Zeit und konntest auch das ein oder andere Gläschen leckeren Wein in toller Umgebung genießen.

        LG Manja

  • Miriam

    Ich hatte zuletzt öfter Bilder von Meissen auf Instagram gesehen und bin ganz entzückt von der kleinen Stadt. Sieht nach einem sehr schönen Ort aus, um entspannt die Gegend zu erkunden. Als ich in Dresden war, habe ich keinen Abstecher gemacht. Dafür habe ich jetzt Lust, den Meissner Fummel zu probieren – auch wenn du sagst, dass er nichts besonderes ist 😉

    • M. K.

      Danke für Deinen lieben Kommentar. Stimmt, Meißen ist derzeit oft bei Instagram zu sehen, ist ja auch wichtig, wird ja irgendwie doch sonst übersehen und das ist echt schade.
      Ja, die Fummel ist schon was Besonderes optisch zumindest – geschmacklich eher nicht, versuchen musste ich die auch schon immer mal, schon der Gaudi wegen.
      Die Dresdner und die Meißner Eierschecke unterscheiden sich jedoch auch ein wenig und sollten unbedingt probiert werden. Ohne kann ich bei keinem Besuch.

      LG Manja

  • Julia von Jack auf Reisen

    Ich muss gestehen, ich habe noch nie von Meißen gehört. Klingt aber auf jeden Fall nach einer sehenswerten Stadt! Bei Dresden waren wir diesen Sommer, Meißen haben wir aber leider nicht besucht. Besonders der Dom und der Panorama-Aufzug sehen toll aus!
    Liebe Grüße

    • M. K.

      Na da warst Du ja ganz in der Nähe, aber Dresden hat auch super viel zu bieten und ist wunderschön geworden.
      Danke für Deine Rückmeldung und vielleicht klappt es ja ein anderes mal.

      LG Manja

  • Jana

    Ich war zwar schon mal in der Nähe von Dresden, aber nach Meißen hat es mich bisher nicht gezogen! Deine Fotos sehen aber nach einem hübschen, kleinen Städtchen aus, das man unbedingt mal gesehen haben muss!
    Danke für die ganzen Infos, die sind im Fall einer Reise sehr nützlich!

    Liebe Grüße
    Jana

    • M. K.

      Liebe Jana,
      danke für Deine Rückmeldung. Falls es Dich in die Gegend an der Elbe verschlägt, brauchst Du glaub länger Urlaub. Meißen, Dresden und dann das Elbsandsteingebirge – da kann man super gut seinen Urlaub verbringen.

      Liebe Grüße Manja

    • M. K.

      Danke liebe Katja, wie heißt es so schön, es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Aber eigentlich war das Wetter bei meinem Besuch recht gut, nur bisschen Wolken verhangen.

      LG Manja

  • Cindy Haase

    Eine wunderbare Berichterstattung und ich mag die Elbe sehr. War dieses Jahr an der Elbe in der Böhmischen Schweiz, hat mir richtig gut gefallen. Meißen kenne ich noch nicht und der Ausblich bei der Turmführung ist super, würde ich auch machen wollen. Hab einen tollen Tag und LG aus München, Cindy

    • M. K.

      Hallo Cindy, danke für Deine Antwort. Ohja, die böhmische Schweiz ist auch toll, schafft man gar nicht alles in einem Urlaub.

      LG nach München Manja

  • Steffi

    Huhu,

    Meißen kenne ich auch vor allem wegen dem Porzellan. Die Stadt selbst scheint aber auch auf jeden Fall einen besuch wert zu sein.

    Die Fotos sind echt schick, trotz das es teilweise etwas düster ausschaut oder gerade deshalb 😀

    LG
    Steffi

    • M. K.

      Danke liebe Steffi für Deine Antwort. Meißen ist definitiv einen Besuch wert, lass Dich nicht von meinen Fotos abhalten, so schlecht war das Wetter gar nicht. Ich glaub ich muss meine Kamera mal besser kennen lernen.
      LG Manja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.